Weniger ist mehr. Kreativ auf Reisen.

Kosmonaut

„Wahre Kreativität entsteht immer aus dem Mangel.“ Wolfgang Joop

So sehe ich das auch! Mindestens bei uns war das genau der Fall! Da wir nur mit Handgepäck reisen, haben wir sehr wenig dabei. Wir müssen immer wieder was erfinden und die fehlenden Sachen mit etwas anderem ersetzen. In Deutschland haben wir ja alles parat gehabt. Da würden wir niemals auf die Idee kommen, zum Beispiel so einen Weihnachtsbaum zu basteln! Weil wir es nicht nötig hatten uns anzustrengen! Wir haben den einfachsten Weg genommen  – den zum Supermarkt, wo es alles zu kaufen gab. 

Auf Reisen ist alles anders. Anna hatte sehr wenig Spielsachen dabei und musste sich was überlegen. Sie ist super kreativ geworden! Sie konnte sich aus allem ein Spielzeug basteln. Sogar aus Obst!

Hier wird der Sven aus der „Schneekönigin" zu einem Kosmonauten und ist bereit für einen Weltallflug mit seiner neuen Rakete. 

kreativ 3
annas rakete

Das hier ist die Vorweihnachtszeit, und Anna spielt genüsslich das Krippenspiel mitten im australischen Busch. Mein Rock wurde zu einem Gewand, ein T-Shirt - zu einer stylischen Kopfbedeckung, der Teddy wird zum Christkind und wird in einem Badeanzug geschaukelt. Anna war total glücklich mit ihrer "Krippe" und spielte da ein Theaterstück nach dem anderen ab!

kreativitaet

Auch ich musste kreativ werden! Wie kocht man ohne eine Küche und isst ohne Geschirr? Unser Alltag wurde zu einem spannenden und lustigen Quest. Auch technische Aufgaben mussten neu gelöst werden. Ich habe zB keinen Stativ für  Videoaufnahmen, so binde ich die Kameras überall dran oder bastele mir einen Stativ aus allem, was so rumliegt. 

IMG_20210403_173343
in-Villas-Parota

Photo: Annas Bild "Mama bei der Arbeit". Hier drehen wir Werbematerial für ein Hotel in Mexico. Achtet auf die Konstruktion, welche uns als Stativ für die Kamera dient!

Elektronische Geräte für Kinder auf Reisen?

Ich bin bei der Sache ziemlich altmodisch und bin überzeugt, dass Kinder bis ca. 12 Jahre kein eigenes Smartphone/Tablett brauchen. Es sei denn, sie haben viel Online Unterricht, und die Geräte der Eltern reichen nicht aus. Dafür ist ein elektronisches Buch aus meiner Sicht ein Muss! Auch Kopfhörer und eine Menge Audiobücher für lange Fahrten! Auf diese Weise hat Anna das komplette Grundschulprogramm für russische Literatur (von der 1 bis zur 4 Klasse) in nur 7 Monaten gemeistert, ohne das realisiert zu haben! 

Anstatt einen Smartphone hat Anna Malpapier und Farbe mitgehabt und viel gemalt. Sie hat unsere Reise in ihren Bildern festgehalten, und mit den Jahren ist daraus eine schöne Galerie entstanden. Man sieht auch deutlich den Progress. Hätte sie das auch zu Hause so weit gebracht? Das kann ich nicht wissen, denke aber, eher nicht. Weil sie zu viel Ablenkung, zu viele Reize und zu wenig Freizeit hatte. Zu viel Konsum und zu wenig "Eigenproduktion".

Weniger ist manchmal mehr. Man hat dann keine Wahl, man muss sich was ausdenken. Man konzentriert sich auf das Wesentliche. Und wird kreativ. 

kreativ auf reisen

Unsere Dokumentarfilme

Wir halten unser jahrelanges Reiseleben in Dokumentarfilmen fest, welche wir beide selbstständig und zuzweit produzieren. Unser Reisefilm "Anna, Asien und Ich. 250 Tage unterwegs" Teil 1 ist 2019 in vielen Kinos in Deutschland gelaufen. Jetzt ist dieser Film auch als Download für Ihr Homekino erhältlich. Hier ist der Kinotrailer! 

Der zweite Teil des Films "Anna, Asien und Ich. 250 Tage unterwegs" ist 2020 fertig und wird im Herbst 2020 - Winter 2021 in einigen Kinos in Deutschland laufen. Für unsere Zuschauer, welche ihn lieber Zuhause sehen wollen, gibt es auch diesen Film als Download.

Hier ist der Kinotrailer!