PARTNER & PHOTOS

42 Unternehmen aus 9 Ländern der Welt haben sich unserem Projekt angeschlossen und die Produktion unserer Reisefilme unterstützt!

Auf unseren langen Reisen haben wir so viele tolle Menschen getroffen! Und so viele haben uns geholfen und unser Projekt unterstützt. Wir beiden sind endlos dankbar und sehr stolz, so viele Partner in der ganzen Welt zu haben!  Hier werde ich zu jedem Partner schreiben. Die allerwichtigste Regel dabei ist - ich schreibe NUR über die Dienstleistungen, welche wir in der Tat bekommen und ausprobiert haben, über die Hotels, wo wir auch tatsächlich geschlafen und über die Activities, welche wir selbst genossen haben! NUR über die, welche ich mit Stolz und gutem Gewissen weiter empfehlen kann. Und ich stehe zu jedem Wort, was ich hier schreibe.

Vielen Dank an :


Gajah Biru Bungalows und Spa - Beautiful Villas in Ubud, Bali

Wir haben mit einem Motorbike eine Rundreise durch Bali gemacht und in Ubud war Gajah Biru (übersetzt “der Blaue Elefant”) unser Zuhause. Und hier wollten wir einfach nicht weg. Wir hatten ein Bungalow mit einer Riesenterrasse mit Blick auf Ubuder Dächer und den Pool. Surinder – der Besitzer der Anlage, gehört zu den gastfreundlichsten Menschen, die ich kenne! Und zu den kreativsten! Das sieht man an jedem Element der Ausstattung seiner Anlage – alles ist einmalig, jedes Bild und jede Figur, alles Unikate! Durchdacht, liebevoll, kreativ und geschmackvoll. Das Frühstückscafe ist wie eine Kunstgallerie, und das Frühstück selbst – ein ästhetisches Erlebnis! Nicht nur der Magen hat sich gefreut, sondern auch die Augen und die Ohren. Und die Seele. Hier sind unsere Bilder >


Coconut Garden Beach Resort, Maumere, Insel Flores, Indonesien - Stylische bungalows direkt auf dem Strand. 

Coconut Garden Beach Resort – das war unser persönliches Highlight auf der indonesischen Insel Flores. Wir sind durch die ganze Insel gereist, von Labuan Bajo im Westen bis nach Maumere im Osten. Und da die Busse da so selten fahren, haben wir die Strecke überwiegend per Anhalter gemeistert. Die Insel Flores ist wunderschön und noch außerhalb touristischer Hauptrouten. Und da gibt es noch nicht so viele Hotels, wo man lange bleiben möchte. Und dann, am Ende unserer Route durch die Insel (bei Maumere), richtig müde, hungrig und ziemlich verstaubt, landen wir in den paradisischen Lebensbedingungen von Coconut Garden… Schaut Euch selbst die Bilder an! >


 

Legoland Malaysien, Johor Bahru, Malaysien - Unser 8-Monate-unterwegs-Jubiläum !

Wir pflegen mit Anna eine Tradition – wir haben jeden Monat unserer Reise ein Jubiläum gefeiert. (1 Monat-unterwegs-Jubiläum, 2 Monate-unterwegs-Jubiläum u s.w.). Und das 8-Monate-unterwegs-Jubiläum hat uns in Malaysien, in der Stadt Johor Bahru erwischt. Ich wollte für Anna eine Überraschung machen und habe einen Legoland Besuch geplant. (Der Taxifahrer hat aber unterwegs mein Geheimnis ausgeplaudert:-) Das war ein Klasse-Jubiläum! Ich muss sagen, ich stehe nicht wirklich auf Unterhaltung dieser Art und habe das mehr für Anna gemacht. Mitten im Prozeß musste ich mir selbst aber ehrlich zugestehen, dass mir das ganze Schleudern-Schütteln-Sausen auch viel Spaß macht! Ich habe wie ein Kind alles mitgemacht – ein absolut lustiges und wildes Jubiläumsprogramm! Unsere Bilder >


Balloon Adventures Thailand - mit einem Heißluftballon über Chiang Mai, Thailand - unser ersten Flug!

Noch vor dem Sonnenaufgang sausen wir durch die Dunkelheit zwischen Reisfeldern – zu unserer ersten Balloonfahrt! Dieser Sonnenaufgang aus einer anderen Perspektive – von oben – gehört eindeutig zu den schönsten auf der Reise! Adrenalin und Freude pur! Nach dem Flug hat uns ein üppiges Frühstücksbuffet erwartet und eine Zeremonie mit Urkunden, Sekt und Live Musik! Ich erinnere mich immer noch sehr deutlich daran, wie wir mit unserem Motorbike zurück gefahren sind: frischer Wind in die glücklichen Gesichter, begeistertes Gerede von Anna hinter meinem Rücken… sie hat noch viele Tage danach nur von der Balloonfahrt gesprochen. Die Bilder vom Flug>


 

 

 

 

Komodo Island Tour - die letzten Drachen der Welt - Rinca Island, Indonesia

Da Farm und Kochschule, Chiang Mai, Thailand 

In der Nähe von Chiang Mai in Thailand lebt Da mit seiner Familie. Er hat einen herrlichen Garten, wo alles Mögliche wächst, was sich in seiner Kochschule zu traditionellen Speisen verarbeiten lässt. Wir beide haben einen Kochkurs für vegetarische Thai-Gerichte mit Da gemacht. Was haben wir alles über Kräuter und Gewürze gelernt! Dieser Kurs hat meine bislang eher bescheidenen Kochkünste auf einen neuen Level gebracht – ich habe endlich ein Interesse fürs Kochen bekommen! Danach habe ich selbst viel experimentiert und kombiniert… und ich werde immer besser!

Alles, was wir mit Anna beim Kurs gekocht haben, war nicht nur oberköstlich, sondern sah auch durchaus vorzeigbar aus! Hier unser 3 – Gänge-Menu in Bildern>


FiveArt in Ubud, Bali - eine Kunstschule in einem traditionellen balinesischen Haus! Sehr inspirierend!

In jedem Land wollen wir was Neues ausprobieren und möglichst viel lernen. Alles, was mit Kunst zu tun hat, hat uns besonders angezogen. (Wir haben auch ganz viele große und kleine Museen und Galerien auf der Route besichtigt.) Und in einem kleinen Dorf namens Keliki, in der Nähe von Ubud auf Bali, haben wir bei einem Keliki – Zeichenkurs bei Wayan mitgemacht. Anna hat die Göttin Saraswati und ich habe Ganescha gezeichnet. Das war ein wunderschöner Tag bei Wayan und seiner Familie! Kunst gemacht und dazu noch eine Menge neuer Sachen gelernt – vom Leben in einem baliesischen Haus und seiner Baustruktur bis zur Teilnahme an einer traditionellen Zeremonie mit der Frau des Künstlers. Das war wieder so ein Ort, wo man so gerne länger bleiben möchte… Hier sind unsere Werke zu sehen und noch weitere Expressionen von dem Besuch bei FiveArt.


Box at Work, Deutschland - hier werden sicher und trocken unsere Schätze aufbewahrt, während wir durch die Welt ziehen!

Wir ziehen öfters um. Ich grusele mich nicht mehr vor dem Einpacken-Auspacken, weil das Ganze bei mir inzwischen schon routiniert abläuft. Der Umzugs - Kreislauf sieht dann so aus:

- ich schreibe die Firma Box at Work an und nenne den Tag, an dem ich meine schon so vertrauten grünen Boxen erhalten möchte;

- die Boxen werden geliefert und ich packe unsere Schätze ein. Ich mag diesen Abschnitt, weil ich alles loswerde, was wir nicht wirklich brauchen. Es entsteht dabei so eine angenehme Leichtigkeit im Körper und im Gehirn... Weiter lesen>


Gold Sand Beach Bungalow  Insel Phu Quoc, Vietnam - idyllisch am Strand

Insel Phu Quoc, Vietnam. Nach ein paar sehr intensiven Wochen in Hongkong und Vietnam haben wir nach einem Ort gesucht, wo wir uns ausruhen und frische Energie für die Weiterreise tanken könnten. Wir haben uns einen Motorbike gemietet und sind in den nördlichen Teil der Insel Phu Quoc gefahren. Dieser Teil der Insel ist noch sehr ruhig und traditionell. Alles, was wir gesucht haben, haben wir im idyllischen Resort Gold Sand Beach Bungalow gefunden – ein Häuschen direkt am Strand, Rauschen der Wellen zum Einschlafen, Singen der Vögel zum Aufwachen, absolute Ruhe und unvergessliche Sonnenaufgänge mit Tee am Strand. Weiter lesen und Bilder sehen> 


U-Tiny Boutique Hotel, Bangkok, Thailand - eine wunderschöne Oase im wilden Bangkok!

Unsere Reisen verlaufen öfters durch Bangkok, und jedes mal unsere Zeit hier ist so unterschiedlich: von den bunten China Town und Little India bis zum ruhigen Leben zwischen Einheimischen in einem der Schlafbezirke Bangkoks. Und wir haben schon unsere Favoriten – das sind die Unterkünfte, wo es uns besonders gut ging. U-Tiny Boutique Home im ruhigen Teil der Stadt nicht weit von dem internationalen Flughafen Suvarnabhumi gehört dazu. Das ist ein neues und relativ kleines Boutique-Hotel mit einem Garten und einem Pool im Innenhof. Die Zimmer sind sehr schön und stilvoll eingerichtet, die ganze Anlage steht mitten im Grünen, ist dadurch sehr ruhig und hat eine absolut entspannte Urlaubsatmosphäre. Am meisten haben mich aber  die Menschen fasziniert, welche in U-Tiny arbeiten. Weiter lesen und zu den Bildern>


Kamalar Palace, Ayutthaya, Thailand - schicke Villas in der ehemalingen Haupstadt Thailands

Im Zentrum historischer Stadt Ayutthaya (UNESCO Welterbe) liegt Kamalar Palace. Das ist eine “Siedlung” mit 21 Villen und einer privaten Straße dazwischen. Kein Verkehr und kein Lärm. Nur Vogelgesang und das Rauschen von Bananenpalmen im Wind. Wir haben uns in einer der Villen angesiedelt. 200 m2 Wohnfläche, drei Schlafzimmern auf der oberen Etage, ein sehr großzügiges Wohnzimmer mit Essbereich unten, 3 Bäder, Terrasse, ein Balkon, eigener Hof und viele Fruchtbäume um das Haus herum. Und das alles nur für uns! Die Haupteingangstür der Villa ist so schick, es gehört sich irgendwie nicht, mit unter Rucksäcken gebogenem Rücken sich dadurch zu schleppen. Wir haben sofort unsere Körperhaltung korrigiert und sind mit einem königlichen Gang durch die Räume stolziert. Weiter lesen und die Bilder sehen>


Elephantstay, Ayutthaya, Thailand - hier werden alte Elefanten gepflegt

In der historischen Stadt Ayutthaya haben wir was ganz neues ausprobiert – haben einen Elefanten gepflegt! Diese Möglichkeit wird beim Elephantenstay angeboten – einer nicht kommerziellen Organisation, welche sich um ältere Elefanten kümmert, um die Elefanten – Rentner, sozusagen. Am frühen Morgen haben wir uns auf den Weg dorthin gemacht. Elephantstay liegt nur ein paar Kilometer vom Stadtzentrum von Ayutthaya entfernt, so sind wir zu Fuß gelaufen. Der Weg verlief durch interessante Vororte mit vielen bunten Märkten. Diese waren so spannend, dass wir uns beinahe für unsere erste Elefantenkunde-Stunde verspätet haben... Weiter lesen und die Bilder sehen>


Hotel Adagio Bangkok, Thailand - stylisch und gemütlich im Herzen von Bangkok

Wir freuen uns immer, wenn unsere Route via Bangkok verläuft. Eine tolle Stadt! Wir siedeln  uns immer in neuen Bezirken und neuen Unterkünften ein, um sozusagen den Horizont zu erweitern. Und wir haben schon einige Favoriten. Das sind die Unterkünfte, wo wir uns besonders wohl gefühlt haben. Das Hotel Adagio Bangkok ist dabei. Die Lage ist absolut top, gehört mit Sicherheit zu den besten in Bangkok. Zentral gelegen 100 Meter von der bekannten Sukhumvit Strasse mit allen Restaurants und Shops, 2 Minuten zu Fuß zur BTS Station Phrom Phong, 3 Minuten zu den beiden riesigen Shopping Zentren Emporium und EmQuartier. Für die Reisenden, welche keine touristischen Attraktionen mögen und lieber was “lokales” erleben habe ich einen Geheimtipp... Weiter lesen und die Bilder sehen>


Palms City Resort, Darwin, Australien - hier haben wir unsere 8000 km lange Reise durch Australien gestartet! 

Wir haben es bis nach Australien geschafft! Ein ganz neues Land für uns, ein neuer Kontinent, ein neuer Abschnitt unserer Reise. Beim Sonnenaufgang sind wir in Darwin gelandet. Dieser Sonnenaufgang war unglaublich, über den ganzen Himmel. Wir beide haben die Nacht davor nicht geschlafen und waren trotzdem voller Energie und Freude! Freude vor den neuen Entdeckungen und eine Riesenfreude, weil wir in Darwin in den Palms City Resort eingeladen wurden! Und wir wußten, dass wir da erwartet werden! Um 6 Uhr morgens wurden wir an der Rezeption empfangen und zu unserem Haus gebracht. Ein ausgesprochen hübsches und komplett ausgestattetes Haus unter Palmen, mit einer Terrasse im Garten voller tropischer Pflanzen und Blumen, einer Küche, mit einem Grill und… mit eigenem Whirlpool! Weiter lesen und zu den Bildern>


Big Mama Sailing, Townsville, Australien - um die Insel Magnetic gesegelt!

Das Jahr 2017 war toll: erlebnisreich und spannend, lehrreich im besten Sinne des Wortes und sehr emotional… alles andere als langweilig! Und es hat einen entsprechenden Abschied verdient! Mit Lisa, Stu und Fletcher sind wir am Bord der wunderschönen Big Mama um die Magnetic Insel (Townsville, Australien) gesegelt, sich vom Boot in den tiefen blauen Ozean geschmissen, einige Korallenriffe “abgesnorkelt”, sich dauernd mit einem SUP – Brett überschlagen und viel gelacht! Und ich konnte mich komplett entspannen: Stu und Fletcher haben auf alle im Wasser tobenden Gäste (inkl. Anna) aufgepasst, und ich konnte mich voll den bunten Fischen und Korallen widmen. Big Mama Sailing ist ein Familienunternehmen. Die tolle Familie Lisa, Stu und Fletcher machen alles zusammen. Und wie harmonisch und voller Freude alle drei das alles tun! Und wie viel positiver Energie ausstrahlen! Weiter lesen und zu den Bildern>


Aussiehousesitters, Australien - unserer erste Erfahrung!

Nach unserem Trip durch das nordaustralische Innenland, einigen Nächten im Auto mitten im Buschland von wilden Landschaften und Kängurus umgeben, müde und etwas verstaubt, haben wir unser Ziel erreicht – Townsville an der Ostküste Australiens. Hier haben wir zwei Wochen verbracht und das “normale Leben” genossen, die vielen Eindrücke sortiert, die weitere Route geplant und, das Wichtigste, Weihnachten und das Neujahr gefeiert! Komfortabel und gemütlich, fast wie zu Hause.

Das habe ich uns via Aussiehoussitters organisiert. Was genau das ist>


Bay of Islands Parasail, Neuseeland - ein unvergesslicher Flug über dem Ozean!

Schon wieder Zeit für etwas Neues – Parasailing! Ich bin ziemlich aufgeregt und besorgt, Anna – total entspannt und bestens drauf. Unser lautes Geschrei beim Hochsteigen, und schon schweben wir hoch im Himmel über Bay of Islands in Neuseeland. Wow, was für ein Moment! Hinter unseren Rücken ist so eine Art Fallschirm, unten – blaues Gewässer mit unzähligen Inseln. Eine super lange Schnur verbindet uns mit dem Bay of Islands Parasail Team im winzig kleinen Boot da unten, welches uns durch den sonnigen blauen Himmel zieht... Weiter lesen und zu den Bildern>

Dolphin Seafaris, Bay of Plenty, Neuseland - Schwimmen mit wilden Delfinen!

Mit Dolphin Seafaris (Bay of Plenty, Neuseeland) waren wir sogar zweimal im Ozean unterwegs. Die erste Tour war im neuseeländischen Sommermonat Februar – tolle Zeit für Delfin-Safaris! Im Hafen von Touranga gestartet, am malerischen Maunganui Berg vorbei – und schon haben wir eine große Herde von Delfinen direkt vor unserem Boot! So nah haben wir wilde Delfine bislang noch nie gesehen – sie waren zum Greifen nah, wunderschöne und freundliche Wesen! Sie sind uns mehrere Kilometer gefolgt und um unser Boot gekreist. In dicken Neoprenanzügen und mit Snorcheln ausgestattet sind wir ins Wasser gesprungen, haben uns an das Boot festgehalten und wurden langsam durch den Ozean gezogen. Nun hieß es – unter dem Wasser Ausschau halten! Besonders glücklich waren diejenigen Schwimmer, bei denen die Delfine ganz nah gekommen und ein Stück zusammen geschwommen sind! Zum Bericht und unseren Bildern>


Green Wave Raglan - eine Surfing Schule in Neuseeland 

Ich war fest überzeugt – Surfing ist nichts für mich. Meine Argumente:

1) man muss extrem fit sein, um das zu machen;

2) man muss monatelang fleißig üben, bis man es schafft, eine Welle zu nehmen;

3) permanent “aufs Gesicht” zu fallen und das noch in das kalte salzige Wasser… brr… dass muss sehr unangenehm sein;

4) Surfer werden von Haifischen gegessen, weil sie mit deren Surfingbrettern wie große (und leckere) Fische aussehen… von unten, aus Haifischposition. 

Für Anna waren das alles keine schwerwiegenden Argumente, sie hat immer wieder gefragt, wann wir denn endlich surfen gehen.

Anna: “Das machen ja alle und überall, kann nicht so schwer sein. Wir sind doch nicht blöder als die Hunderte um uns herum?”

Oh, mit diesem Satz hat sie meinen Ehrgeiz strapaziert!

Weiter lesen und die Bilder sehen>


Housecarers, worldwide - a portal for Housesitting, where we found our Housesit in Mexico!

In San Sebastian del Oeste haben wir zwei wunderschöne Wochen verbracht. Das ist ein kleiner historischer Ort in den malerischen Bergen auf der Höhe von 1480 Metern über dem Meeresspiegel. Gepflasterte Straßen, alte Bauten, eine schöne Kirche auf der hübschen Plaza, süße lokale Läden und Restaurants  – San Sebastian hat eindeutig seinen eigenen Charme!

Für uns war das eine Art Retreat in der Natur! Das Haus, wo wir gewohnt haben, ist einfach wunderschön! Mitten in der Natur und mit Blick auf die Berge, mit einem Garten voller tropischer Bäume und einem Natur-Schwimmingpool! Das ist unser Traumhaus! Wie haben wir das Haus gefunden? Weiter lesen und zu den Bildern>


Choco Museo Puerto Vallarta, Mexico - hier haben wir unsere eigene Schokolade gemacht!

In der Stadt Puerto-Vallarta (Mexiko, Pazifische Küste) gibt es ein Schokomuseum - Choco Museo Puerto Vallarta. In Museen dieser Art gehen wir immer rein und dieses Mal haben wir sogar an einem Workshop "Von einer Kakaobohne bis zur Schokotafel" (from Bean to Bar) teilgenommen. Wir haben so viel Neues und Spannendes über Schoko-Traditionen unterschiedlicher Völker Mexikos erfahren! Nach einer Einführung in die Kakao-Geschichte und nachdem wir das traditionelle Werkzeug studiert haben, ging es mit dem praktischen Teil los. Wir haben Kakaobohnen geröstet, sie zum Pulver zerkleinert (manuel, natürlich, ganz wie die Maya), haben oberköstliche und exotische Kakao-Getränke nach alter Maya Rezeptur gekocht und diese sofort gekostet. Weiter lesen und die Bilder sehen>


Villas Parota, Nuevo Vallarta, Mexiko - traumhafte, außergewöhnliche Villa! 

Nur in wenigen Kilometern von dem Internationalen Flughafen Puerto-Vallarta, in der Stadt Nuevo-Vallarta (Mexiko, Pazifischer Ozean), haben wir eine grandiose Unterkunft entdeckt – Villas Parota! Hier gibt es unterschiedliche Villas und Zimmer, alle mit einem individuellen Design. Für uns wurde von dem Team die Villa la Ceiba vorbereitet.

Wir treten rein und staunen…WOW… und wir haben die ganze liebe Woche nur noch gestaunt! Großzügig geschnittene Räume, sehr hohe Decken mit fast königlichen Kronleuchtern, fabelhafte Möbeln, großartige Terrasse mit Blick in den Garten und zum Pool, wunderschöne Bilder und einzigartiger Dekor! Und was für ein Bad! Das ist ein Traum für jede Frau... Weiter lesen und zu unseren Fotos >


Flying Pictures, Teotihuacan, Mexiko - in einem Heißluftballon über den Pyramiden!

Unser nächster Traum ist in Erfüllung gegangen! Wir konnten das Glück noch nicht fassen - saßen aber schon im Korb und schwebten in die Höhe mit einem riesigen und bunten Heißluftballon mit Flying Pictures! 

Es ist noch sehr früh am Morgen, Siedlungen und Felder liegen unten im dichten Nebel, die Luft ist frisch und kühl; wir wärmen uns im Strahlen der aufstehenden Sonne und von der malerischen Feuerflamme, welche die Luft von unserem Ballon heizt.

Wir steigen immer höher und höher, nun schweben wir direkt über den uralten Pyramiden Teotihuacan... Weiter lesen und unsere Fotos sehen >


HomFor Viaducto, Mexiko - unser Zuhause in Mexico City.

HomFor Viaducto ist unser Zuhause in Mexico City gewesen. Das ist ein Aparthotel, was fast mittig zwischen dem internationalen Flughafen von Mexico City und der Altstadt liegt. Bis zur U-Bahn sind wir entspannte 10 bis 15 Minuten gegangen, bis zur Stadtmitte sind das nur 5 Haltestellen mit der U-Bahn. (Eine Bemerkung für allein reisende Frauen - in der U-Bahn in Mexico City gibt es spezielle Wagons für Frauen und Kinder! Diese sind meistens am Ende des Zuges, viel entspannter und nicht so voll.)

In HomFor Viaducto haben wir ein fast neues Apartment bekommen - zwei Schlafzimmer, zwei Bäder, eine voll ausgestattete Küche mit einem Wasserspender (sehr wichtig für Mexiko, weil Leitungswasser hier kein Trinkwasser ist... und in vielen Orten nicht mal zum Kochen geeignet!), ein Wohnzimmer mit einem großen Esstisch und gemütlichen Sitzmöglichkeiten. Weiter lesen und zu unseren Fotos >


NanaVida Hotel Boutique, Oaxaca, Mexiko - stylisch und schön im Herzen der Stadt!

“NanaVida!” – ist ein Freudeausdruck in der Sprache einer Stammesgruppe in der Oaxaca Region, Mexiko. Zum Beispiel, wenn man eine freudige Nachricht erhält, schreit man “NanaVida”! Ist man absolut glücklich, irgendwas ganz tolles ist gelungen – “NanaVida”! 

Es gibt ein Hotel in Oaxaca, Mexiko, was diesen Namen trägt – NanaVida Hotel Boutique. Und dieser Name passt hier bestens! 

NanaVida Hotel Boutique liegt im Zentrum von Oaxaca, ist aber so gebaut, dass alle Zimmer in den schönen grünen Hof und in den Garten schauen. Dadurch ist es sehr ruhig hier, man bekommt von dem Nachtleben der Stadt nichts mit. Wir haben im NanaVida Hotel Boutique fünf schöne Tage verbracht und jede Stunde davon genossen. Beim Frühstück sitzt man im Schatten der Grapefruit- und Mangobäume (Die Mangos vom Baum haben wir natürlich gekostet – super lecker!) ... Weiter lesen und Fotos sehen >


Las Mariposas Eco Hotel, Oaxaca, Mexiko - engagiert und umweltbewußt!

Sowas habe ich noch nicht gesehen! Das Team von dem Öko-Hotel Las Mariposas macht “Ziegelsteine” aus Plastikflaschen, welche weiter als Baumaterial für die Häuser sozial schwacher Familien in Mexiko genutzt werden! Auch Milchverpackung wird gesammelt und wird für Isolierung der Häuser gebraucht! Im Hof von Las Mariposas  steht ein großer Fass für Plastikdeckel. Die Deckel werden gesamelt und danach verkauft (an die Firmen, welche aus dieser Art von Plastik Möbel machen), und das dadurch erwirtschaftete Geld geht für den Kauf von Parücken für onkologische Patienten! Und das ist noch lange nicht alles – Las Mariposas unterstützt eine Menge von sehr menschlichen Projekten. Die Hotelwand beim Eingang ist voll mit Auszeichnungen und Dankschreiben! 

Las Mariposas gehört zu den ersten Hotels in Oaxaca... Weiter lesen und Bilder schauen >


Spanish Immersion School, Oaxaca, Mexiko - hier haben wir Spanish gelernt!

Es ist mir sehr wichtig, dass wir auf unseren Reisen viel von der Kultur und Traditionen des Landes lernen, mit Menschen vor Ort sprechen und in das authentische Leben eintauchen, soweit es uns möglich ist. Wir fahren meistens mit öffentlichen Transportmitteln, essen da, wo die Einheimischen essen und meiden rein touristische Attraktionen. Das alles geht viel einfacher, wenn man ein paar Sätze in der Sprache des Landes sagen kann! In Mexico, in der traditionellen Stadt Oaxaca, haben wir uns Zeit genommen, etwas Spanish zu lernen. Weiter lesen, Fotos und Video ansehen >


Dollar-Thrifty, Mexico - hier haben wir einen Geländewagen bekommen!

Dollar-Thrifty – eine der größten Autovermietungen weltweit, hat unser Filmprojekt unterstützt und uns einen Wagen für die Weiterreise durch Mexiko gesponsert! Im Flughafen Cancun haben wir einen fast nagelneuen SUV Wagen der Marke Jeep bekommen und sind damit 16 Tage durch die Halbinsel Yucatan gefahren! Ein toller Wagen, groß, geräumig und so schön stabil auf der Straße! So viel Reisekomfort auf einmal, wir haben uns wie Nomaden Deluxe gefühlt! Mussten nichts mehr auf dem Rücken tragen und keine Rucksacke packen. Den riesigen Kofferraum haben wir mit Essensvorräten gefüllt und sind los gesaust! Wir sind an der Karibischen Küste entlang Richtung Süden gefahren – nach Playa del Carmen –  nach Tulum – weiter nach Bakalar, Chetumal (an der Grenze zu Belize), Kohunlich und weiter in den tiefen unberührten Dschugel von Calakmul (fast an der Grenze zu Guatemala). Was für eine tolle Strecke!

Im Internet wird man öfters gewarnt, wenn es um das Autofahren in Mexiko geht... Weiter lesen und unsere Fotos sehen >


Anah Suites, Playa del Carmen, Mexiko - eine Luxus - Anlage am Karibischen Meer.

Anah Suites ist eine moderne Apartmentanlage an der karibischen Küste in der Stadt Playa del Carmen, Mexiko. Die Lage von Anah Suites ist sehr gut - nur wenige Minuten zu Fuß zum Strand und auch zur Hauptstraße mit unzähligen Restaurants und Geschäften, dabei abseits der touristischen und lauten durch Bars und Clubs Gegend von Playa del Carmen. Die Lage war mir sehr wichtig, weil ich viel Wert auf Stille, Ruhe und Privatsphäre lege. Es war sehr ruhig in der Nacht, nichts und niemand hat unseren Schlaf gestört. Bis zur Fähre nach Cozumel sind das entspannte 15 Minuten zu Fuß und bis zu einem riesigen Supermarket - 3 Minuten zu Fuß. Da wir diesen Teil unserer Weltreise mit einem Wagen gemacht haben, ... weiter lesen und Bilder schauen >


Casa Ambar, Tulum, Mexiko - ein Designer Hotel an der karibischen Küste.

In der Stadt Tulum (Karibische Küste, Mexiko) haben wir vier Nächte in Casa Ambar verbracht. Das Hotel liegt im Herzen von Tulum in der trendigen Küstenstraße mit vielen Restaurants und Boutique-Shops, höchtens eine Minute zu Fuß zum Strand.  Jedes Zimmer in Casa Ambar ist individuell eingerichtet – hat seinen eigenen Stil, ist einmalig und einzigartig dekoriert. Wir hatten ein wunderschönes Doppelzimmer im Erdgeschoß mit einer Terrasse direkt zum dichten grünen Dschungel! Wir haben die Zeit auf der Terasse sehr genossen – perfekt zum Entspannen uns für unsere regulären Teekränzchen – so viel Privatsphär und zum Greifen nah zur Natur! Weiter lesen und zu den Fotos >


The Explorean Kohunlich, Mexiko - ein All-Inklusive Luxus Resort bei Fiesta Americana.

Fünf Stunden durchs Gewitter, Regenschauer und Blitze, geschlossene wegen Unfälle Straßen, mit nur einem voll funktionierenden Auge (das andere konnte ich wegen einem bösen Insektenbiß nicht wirklich öffnen)… was für ein Tag! Aber das alles hat sich gelohnt! Wir kommen in The Explorean Kohunlich an und…

– werden mit Blumen und schokolierten Erdbeeren empfangen!

– Auf dem Bett in unserem Bungalow stehen unsere Fotos von der Weltreise!

– Im Zimmer steht eine Tafel mit einer lieben Begrüßung auf RUSSISCH!

Wie schön und rührend! Unsere Gesichter haben vor Freude und Dankbarkeit gestrahlt und strahlen immer wieder, wenn wir an diesen Moment zurück denken! Weiter lesen und zu den Bildern >


Casa Kaan, Xpujul, Mexiko - eine idyllische Bungalow Anlage im mexukanischen Dschungel.

Auf dem Weg nach Calakmul (eine der größten Maya Stätten überhaupt!) haben wir uns in Casa Kaan angesiedelt (in der Nähe der Stadt Xpujul, Champeche, Mexico). Casa Kaan liegt etwas abseits der Stadt und der Hauptstaße, das ist eine Bungalow-Anlage mitten in einem riesigen Garten. Der Besitzer Nicolas hat uns sehr herzlich empfangen und in unser Bungalow "Aquacate" (Avocado) begleitet.

Unglaublich hier - wir sitzen mitten im Dschungel, haben aber jeden modernen Komfort, den man sich wünschen könnte! Wir haben ein hübsches Bungalow mit einem gemütlichen Schlafzimmer, einem Wohnzimmer mit vielen schönen Bücher über Mexiko und einer voll ausgestatteten Küche für unsere kulinarischen Experimente... Weiter lesen und zu den Bildern >


Playa Selva, Tulum, Mexiko - eine traumhafte Anlage direkt im Sand der Karibik!

Mein Geburtstag dieses Jahr war genau wie ich ihn mir gewünscht habe! 

– Ich wollte in einem schönen Ort am Meer aufwachen. Ohne Wecker. Und so war es auch - bin im wunderschönen Haus von Playa Selva direkt am Karibischen Meer aufgewacht... von Sonnenstrahlen und dem Rauschen der Wellen geweckt...
– Eine Torte am Strand. Und so war es  - wir haben die Geburtstagstorte direkt am Meer verspeist... gleich zum Frühstück!
– Ich wollte diesen Tag ruhig verbringen, ohne unnötige Bewegungen und Aktivitäten. Sich die Zeit nehmen zum Überlegen, neue Pläne zu schmieden und die fabelhafte Umgebung zu genießen. Für diese sehr wichtigen Tätigkeiten hatte ich einen perfekten Platz - die Hängematte mit Aublick auf das Karibische Meer auf der Terrasse von unserem Haus in Playa Selva!
– Es gab auch einige tolle Überraschungen... Weiter lesen und die Fotos sehen >


Extreme Control Adventures, Tulum, Mexiko - Cenoten, SUP Board, Kiteboarding und noch mehr zum Lernen und Ausprobieren!

Cenoten sind ein System unterirdischer Flüsse, so eine Art natürliche Brunnen, welche durch das Abstürzen von Wänden in den unterirdischen Höhlen entstanden sind. Dieses Naturwunder gibt es nur auf der Halbinsel Yucatan in Mexiko. Es gibr ungefähr 6000 Tausend Cenoten in dieser Region, und die meisten von denen sind noch nicht erforscht. Das Maya Volk war sehr sensibel im Umgang mit den Unterwasserhöhlen, nach deren Vorstellungen waren die Cenoten die Eingänge zu einer anderen Welt, zu der Welt nach dem Tod. Maya haben hier rituelle Zeremonien und Opfergaben durchgeführt. Mit Extreme Control Adventures sind wir zu einer der Cenoten nicht weit von der Stadt Tulum  gefahren.

Wir haben Stand-Up-Puddle Boards (SUPs) bekommen und sind darauf gestartet. Anna hatte schon etwas Erfahrung mit SUPs, sie paddelte schnell und sicher und hat sogar ein paar Yogi-artige Figuren darauf vorgeführt! Ich im Gegenteil war langsam und sehr vorsichtig, bin auf allen Vieren auf dem Brett gekrabbelt; meine große Mission... Weiter lesen und zu den Fotos >


Tulum Diving and Travel, Tulum, Mexiko - unsere erste Begegnung mit Meeresschildkröten!

Auf unserer Weltreise haben wir so viele tolle Sachen unternommen und so viele Wunder gesehen! Mit dem Team von Tulum Diving and Travel (Tulum, Mexico) haben wir gleich zwei neue unvergessliche Erfahrungen gemacht!

Das Highlight Nummer 1: Wir sind in Tulum gestartet und mit einem Boot an der Karibischen Küste gefahren. Haben uns die bekannte Maya Stätte von Tulum vom Wasser angesehen, und unser Guide Alex hat uns eine Menge aus der Geschichte der Stätte erzählt. Danach ging es weiter ins Meer zu einem schönen Rief. Wir sind in das türkisblaue Karibische Meer gesprungen, und das erste Wunder war schon da - riesige Meeresschildkröten! Weiter lesen und unsere Bilder sehen >


La Villa Teresa, Havanna, Kuba - ein außergewöhnliches Hotel mit Blick auf Havanna.

La Villa Teresa liegt auf einem der höchsten Hügel Havannas im Vorort Vibora. Das prachtvolle Gebäude ist 100 Jahre alt!

It did not always look so gorgeous. Silvio and Jenny, a young family, bought the nearly ruined La Villa Teresa a few years ago and rebuilt it. After three years of renovation, it has been a unique hotel for a year! I can hardly imagine how much work and commitment there is! And this in Cuba, where even buying simple things is a challenge for everyday use! I admire people who manage to build something valuable out of almost nothing! Continuation and Photos>


Sukhayus Cherai Beach Ayurveda Resort, Kerala, India

Schon lange wollte ich mich mit einem Ayurveda Retreat verwöhnen lassen! Und da Ayurveda ursprünglich aus Kerala, Indien, kommt, wollte ich auch das auch in der Region machen. Ich habe lange und gründlich gesucht und mich für den Ayurveda Resort Sukhayus Cherai Beach entschieden. Weil:

1) Die Lage von dem Resort Sukhayus Cherai Beach ist einfach genial - die Anlage liegt an einer schmalen Landenge zwischen einem der besten Strände von Kerala (dem Cherai Beach) und Backwaters mit Fischern und chinesischen Netzen. Kerala ist bekannt für ayurvedische Behandlungen, goldene Strände und malerische Backwaters  - und das alles gibt es in Cherai Beach! Zu unserem Reisebericht und den Bildern >


Meine Anna (12 Jahre alt) wollte segeln lernen.  Ich habe lange nach einer guten und sicheren Segelschule gesucht, habe gründlich mehrere Berichte und Bewertungen gelesen. Am Ende habe ich mich für Indien entschieden, und das sind meine Gründe:

  • Das Wasser ist sehr warm zu jeder Jahreszeit!
  • Es gibt keine Haie 🙂
  • Preislich erschwinglich, verglichen mit den Schulen in Europa, Australien und Amerikas.
  • Indien war sowieso ganz oben auf unserer "To Go" Liste!

Die Aquasail 360 ist  die Segelschule Nummer 1 in Indien! Und der "Ehrentitel" ist völlig berechtigt, weil die Schule bietet... Weiter lesen und zu den Bildern und zum Video >


Arco Iris Boutique Hotel - so einen Regenbogen haben wir noch nie gesehen!

Auf unserer Reise durch Indien haben wir eine ganz besondere Unterkunft entdeckt - das Arco Iris Boutique Homestay. Dieses Hotel is so anders verglichen mit den typischen touristischen Unterkünften in dem von Reisenden verwöhnten Goa. Arco Iris liegt abseits touristischer Wege, mitten im Grünen in einem ruhigen indischen Dorf Curtorim im südlichen Teil von Goa.

Das Gebäude ist mehr als 200 Jahre alt. Es wurde in den alten kolonialen Zeiten von Holländern gebaut, ist mit antiken Möbeln aus verschiedenen Teilen Indiens eingerichtet und wurde so wunderschön restauriert, dass man sofort beim Betreten der prachvollenRäume die Atmosphäre damaliger Zeit spürt. Das Arco Iris Homestay ist ein lebendiges Museum! Mit dem Unterschied, dass die Gäste hier all die Exponate aktiv nutzen dürfen - hier schläft man in einem 200 Jahre alten Bett und schaukelt in einem gleichaltrigen Stuhl. Unseren Bericht lesen, Bilder und das Interview sehen >


Sur La Mer Resort - ein sehr besonderes Hotel, so eigenartig und unvergesslich!

In Sur La Mer Resort habe ich mit Anna eine wunderschöne Woche verbracht und wir haben noch mehrmals den Besitzer Aneel besucht, wenn wir in Morjim waren. So eine unglaubliche Stimmung hier, ich habe das permanente Gefühl gehabt, dass es Weihnachten ist. Und gleichzeitig noch mein Geburtstag. Abends, wenn das ganze Hotel im Sonnenuntergang und von den Lichterketten leuchtete,  war ich echt wie bezaubert. Zum Bericht und den Bildern >


Janu Private Tours - ein Reiseveranstalter in Indien

Ich mache meistens alles selbst: ich plane die Route, überlege, was wir uns ansehen wollen, suche nach Transportmöglichkeiten, kümmere mich ums Dach über unseren Köpfen, ums Brot und Spiele. In Rajasthan war aber alles anders. Ich wollte mich von allen organisatorischen Angelegenheiten erholen und habe die Gestaltung unserer Zeit in Rajasthan an Janu Private Tours übergeben. Und habe meine Nase in die Planungen nicht gesteckt - ich wollte Vertrauen üben.