Reiseschule Teil 3

Jaipur with locals India travel films

Worldschooling, TEIL 3

(Schulklassen 7-8 )

Lernen, was man will

Gestern habe ich meine Tochter beim Lernen unter einer Palme in unserem Garten beobachtet. Sie konnte sich nicht entscheiden, was sie lernen möchte - die Geschichte oder die Geschichte der Kunst. Ich bin so glücklich für sie, dass sie diese Wahl hat und selbst entscheiden kann. Ich als Kind habe sowas nicht als möglich gehalten. (Und habe mich 10 Jahre lang in der Schule gelangweilt). Hätte ich diese Zeit in meine "Stärken" investiert, wäre ich jetzt mit Sicherheit viel viel weiter... 

Nach nun fast 4 Jahren auf Reisen macht Anna ihre "Schule" komplett selbstständig. Sie entscheidet, wie viele Stunden am Tag sie lernt und welche Fächer sie macht. Sie bestimmt auch selbst, wenn sie ihr "Wochenende" hat (kann jeder Tag der Woche sein).

Manchmal hat sie Fragen, die meisten davon kann ich sowieso nicht beantworten. Dann googlen wir zusammen. Und ich lerne täglich so einiges dazu!

Online Schulen nutzen

Das heutige Angebot an Ressourcen im Internet ist ein Paradies für Homeschooler. Die Auswahl ist riesig! Einige Themen lernt Anna in russischen Online- Schulen. Gerade sind "Foxford" und "Ковчег" bei ihr besonders beliebt - beide und (viele andere Onlineschulen) haben jetzt in der Quarantäne den ganzen Stoff kostenfrei zur Verfügung gestellt. Weitere Themen schaut sie sich in deutschen und in englischen Youtube Kanälen oder Online Schulen an.

Worldschooling Teil 3

Foto: Annas Buch in Progress!

Reisen ist unser Lieblingsfach

Das meiste Wissen und Können kommt nicht aus den Büchern oder Online Lektionen, sondern von der Natur um uns herum, von dem Eintauchen in jedes neue Land und von den unglaublichen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, welche wir unterwegs treffen.

Zeit für die "Stärken"

In der Freizeit (und davon hat sie richtig viel) schreibt sie an ihrem eigenen Buch, zeichnet viel (hat ihre Online Galerie) und liest Unmengen von Büchern.  

Es verging schon etwas Zeit, bis Anna es gelernt hat, selbstständig zu lernen. Und verstanden hat, dass sie das für sich tut. Und nicht für die Noten und nicht für mein oder sonst irgendein Lob. Wichtig ist nur, dass das, was gelernt hat, sie in ihrem Leben weiter bringt. Oder freut. Oder glücklich macht.

Ich bin alles andere als eine geduldige Lehrerin. Einiges ist mir schwer gefallen. Wir beide haben viel über einander und von einander gelernt. Und das alles hat sich aus unserer Sicht gelohnt!

Studieren ohne eine Schule besucht zu haben?

Viele fragen mich, was kommt danach? Wie macht sie einen Abschluß? Will sie studieren?

Ja, Anna will studieren, und ich werde meinerseits alles tut, um ihr das zu ermöglichen. Wir kümmern uns um einen  entsprechenden Abschluß, wenn es soweit ist. Die Zeiten ändern sich, jedes Jahr kommen neue Optionen dazu. Es gibt immer eine Lösung! 

Das war der abschließende Teil von meinem Worldschooling Bericht. Unser "Konzept" passt definitiv nicht zu jedem Kind und nicht zu jeder Familie. Aber diejenigen, die sich mit dem Thema Worldschooling, Homeschooling, Freilernen usw. beschäftigen oder es ausprobieren wollen, finden in meinen Berichten sicher was Brauchbares und Nützliches für sich. 

Im Teil 1 habe ich von unserem Anfang berichtet. (Annas 4 Klasse)

Im Teil 2 geht es um unsere "Schule" während der Weltreise. (Annas 6 Klasse).

Allgemein zu unserem "Konzept" habe ich hier geschrieben.

Viel Freude beim Lernen!

Unser Dokumentarfilm

Unterwegs produzieren wir beide Dokumentarfilme. Im Film "Anna, Asien und Ich. 250 Tage unterwegs" Teil 1 ziehen wir zum ersten Mal richtig los... Wie Angsthasen gestartet (besonders ich) und sehr mutig zurück gekommen (besonders Anna :)) Hier ist der Kinotrailer und viele Infos zum Film>