Worldschooling

Worldschooling travel films

Worldschooling - unsere Reiseschule.

Freilernen und Reisen

Eine der populärsten Fragen überhaupt - WIE machen wir das mit der (eher ohne) Schule?
Ich habe Anna für Homeschooling in einer russischen Schule angemeldet. In Russland ist das eine absolut legitime Schulart, da gibt es keine Schulpflicht sondern ein Bildungsrecht! Eltern dürfen selbst aussuchen, welches Ausbildungskonzept für deren Kinder besser passt. Auch die Prüfungen, welche Anna jedes Jahr in der russischen Schule besteht, sind freiwillig. Sie macht das nur, damit wir beide wissen, wie ihr Bildungsstand ist. Wir machen das für uns, nicht für die Schule und nicht für die Behörden.

Freilernen in Deutschland

In Deutschland ist Homeschooling leider nicht möglich. Deshalb haben wir uns abgemeldet. Ja, ich bin ausdrücklich gegen die Schulpflicht. Ich bin für das Bildungsrecht. Ich bin für das Recht der Eltern, mitreden zu dürfen, wenn es um deren Kinder geht! Der deutsche Staat scheint uns, den Eltern, nicht wirklich zu vertrauen, deshalb diese Kontrolle. Ich bin mir sicher, die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland hat damit kein Problem. Sie freuen sich, dass es die Schulen gibt, welche sich um deren Kinder kümmern. Ich beurteile nicht, das ist auch völlig in Ordnung so. Aber es gibt auch viele Familien, welche es für sich und deren Kids anders wollen. Sie gelten als asozial, machen sich strafbar, wenn sie die Kinder zu Hause unterrichten, müssen sich verstecken, abmelden, einige Familien wandern wegen der Schulpflicht aus! Ich wünschte, sie hätten die Wahl und könnten für deren Kinder mitentscheiden. Legitim.

Wir produzieren Dokumentarfilme!

Wir halten unser jahrelanges Reiseleben in Dokumentarfilmen fest, welche wir beide selbstständig und zuzweit produzieren. Momentan ist unser Reisefilm "Anna, Asien und Ich. 250 Tage unterwegs" Teil 1 fertig und als Download auch in der deutschen Sprache erhältlich! 

Hier ist der Kinotrailer!